Hallo und herzlich willkommen auf meiner
"Iserlohner"  Homepage !

 

Diese HP ist die Präsentation meiner Heimatstadt Iserlohn wie ich sie sehe !

 

Der Name der Stadt...

 

ISERLOHN

 

...setzt sich aus

 

Iser = Das Eisen    und    Lohn = Der Wald  (Die Wälder)

zusammen

EISENWALD

 

Dieser Name steht bezeichnend für den Industrie- und Produktionsstandort Iserlohns. Die Verarbeitung von Eisen, u. a. in Form von Drähten, aus denen Nadeln, Schnallen, Bügel und Panzerdrahthemden, die ab ca´ 1100 gemacht wurden, war über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt und berühmt.

 

 

Geografische Lage & Kurzhistorie

 

Erwiesen ist die Germanische Siedlung im Lägertal am Baarbach um 500  -  Allerdings ohne Namen

 Umstritten ist die Erwähnung der  "Iserlohner"  Denare aus dem Jahre 1033

Ebenfalls umstritten ist auch die Erwähnung in der Papsturkunde aus dem Jahre 1059, in der YSLO als Iserlohn gedeutet wird

1124 die umstrittene urkundlich Erwähnung der Stadt namens Yslohn.

Um 1150 die erstmalige und absolut zweifelsfreie Erwähnung der Stadt als LOHN

1237 Erhalt der Stadtrechte und 1278 Bestätigung der Stadtrechte durch Graf Eberhard von der Mark

 

Die Geografische Lage Iserlohns
Die Stadt Iserlohn liegt in Südwestfalen, welches im Nordwesten an das Ruhrgebiet angrenzt. Das Stadtgebiet ist Teil des Sauerlandes. Der Bereich zwischen der Lenne und der Ruhr gehört zum Niedersauerland. Der andere Teil der Stadt zum mittelsauerländischen Oberland. Großteile der Stadt sind von Wald bedeckt, weshalb Iserlohn auch den Beinamen "Waldstadt" führt. Das Stadtgebiet wird im Westen auf einer Länge von ca´ 7,2 km von der Lenne durchquert und von der Ruhr im Norden zum Kreis Unna hin begrenzt. Der Verlauf der Ruhr grenzt aber an keiner Stelle an die Stadt Iserlohn an. Die am nächsten gelegenste Ortschaft ist Iserlohn / Hennen.  (Auf Grund kommunaler Neuordnung seit 1976 zu Iserlohn gehörend)

Aus geologischer Sicht gesehen, gehört Iserlohn zum Rheinischen Schiefergebirge. Die Gesteine stammen aus dem Mitteldevon und aus dem Oberkarbon.  Das Relief Iserlohns entstand durch die Auftürmung des Remscheid - Altenaer Sattels, dessen Scheitellinie durch den Süden Iserlohns verläuft. Im Westen befindet sich im unteren Lennetal ein Gebiet mit mitteldevonischem Massenkalk. In diesem Bereich ist auch die über die Stadtgrenzen hinaus bekannte und im Jahre 1868 entdeckte Tropfsteinhöhle.   >  Die Dechenhöhle  <   Die Erdgeschichte um Iserlohn liegt etwa bei 380 Millionen Jahren.
 

 

Das Iserlohner Stadtsiegel aus dem Jahre 1313

(Soll aber wesentlich älter sein als angegeben !)

Das Siegel zeigt des Stadttor mit Türme und die Innschrift: Sigillum Opidi Iserlohn.

(Darf leider nicht gezeigt werden !)

 

 

Das Stadtwappen


Das Iserlohner Wappen geht auf eine Darstellung am gotischen Chorgestühl in der Obersten Stadtkirche bzw. auf eine Holzplastik aus dem 18. Jh. zurück und ist eine Kombination des Stadtsiegels von 1313 und des Secretsiegels von 1391. In dieser Form wurde es 1913 genehmigt. Die Figur zwischen den Türmen stellt den hl. Pankratius dar, der nach einer Legende von Kaiser Diokletian 304 n. Chr. enthauptet wurde. Die beiden Türme symbolisieren die Stadtbefestigung. Der Schachbalken weist auf die frühere Zugehörigkeit zur Grafschaft Mark hin. Die Beschreibung lautet: "Die Stadt Iserlohn führt das Wappen, das eine im gelben Feld mit zwei roten blau bedachten Türmen ausgestattete und mit drei rotsilbern geschachtelten Querbalken belegte Mauer darstellt, aus der zwischen den Türmen der hl. Pankratius im roten Mantel, in der Rechten ein Schwert haltend, emporwächst"

(Darf leider nicht gezeigt werden !)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Wort in eigener Sache !

Viele der alten Fotos und Grafiken musste ich aus Urheberrechtlichen Gründen leider von dieser Homepage entfernen. Natürlich ist der Ursprüngliche Gedanke  “Iserlohn – Damals und heute“  zu zeigen, weit verfehlt. Dennoch möchte ich sie erhalten und die Homepage im nächsten Jahr (2009) aus einer "neuen" Sichtweise präsentieren. Und zwar aus meiner Sicht die Stadt von heute.

Das alte Projekt ist auch gleich das neue Projekt. Es bekommt den Zusatz:

 SEHENSWERTES AUS ISERLOHN

 

Zu beachten ist, das die auf dieser Homepage gezeigten Fotos mein Eigentum sind und meinem Copyright unterliegen. Die Veröffentlichung der Fotos auf anderen Seiten oder zu Werbezwecken, bedarf meiner ausdrücklichen und persönlichen Genehmigung in schriftlicher Form. Mit der Angabe von Gründen, kann unter Umständen eine Erlaubnis erteilt werden. Jeder weitere Missbrauch und deren Veröffentlichung ist strengstens untersagt !  Das Runterladen der Fotos für eine private und nicht öffentliche Sammlung ist gestattet.

 

Helmut Grüger

 

Sie sind mein          Sie sind mein

 

 Nächste Seite